Ichamama, Filter aus Kenia

SFr. 14.00
Fragen Sie nach diesem Produkt

Stelle eine Frage

Ichamama - Filterkaffee aus Kenia

Dieser Kaffee ist leider ausgetrunken, es ist jedoch geplant, dass er mit der nächsten Ernte wieder zu uns kommt.

Ein frischer, saftiger, komplexer Filterkaffee mit Noten von Cranberries, Rhabarber und etwas Karamell. Der Kaffee der Ichamama-Kooperative überzeugt uns seit 2013 und ist unsere Kaffeemacher-Kenya-Love-Story. Damit feiern wir das 10-Jahres-Jubiläum und kennen so ziemlich alle Seiten dieses Kaffees.

Geröstet für Filter, Cold Brew

Ichamama - Rohkaffee-Infos

Herkunft: Nyeri, Kenia

Produzierende: Ichamama Kooperative

Varietäten: SL28, SL34

Nachernteprozess: entpulpt, fermentiert, gewaschen

In der Rösterei angekommen: Juli 2023

Brühempfehlung Ichamama V60

Kaffeemenge 18
Totale Wassermenge

300 Gramm

Wassertemperatur

94 Grad

Blooming

50 Gramm (30 Sekunden)

Brühzeit

2:40

Aufgüsse

4 Aufgüsse (inkl. Blooming) bis 50g, bis 120g, bis 210g, bis 300

 

Erzähl mir mehr über Ichamama

Die Kaffeemacher-Love Story! 2013 besuchten wir zum ersten Mal die Ichamama Kooperative. Die Begegnung mit den Menschen bleibt uns gut in Erinnerung, aber auch mit den Tieren - durften wir nämlich unter anderem eine frisch geschlachtete Ziege essen. 2014 wurde unser Benjamin mit dem Ichamama Schweizer Meister im Brewers Cup. Felix hat im Oktober 2022 mit der frischen Ernte an der Schweizer Meisterschaft mitgemacht und Höchstnoten für den Kaffee bekommen. Seit 2013 stehen wir mit den Produzenten in Kontakt und kaufen Jahr für Jahr ihren Kaffee ein. Mittlerweile haben wir Trocknungsbetten mitfinanziert, damit das Nadelöhr des Trocknens abgemildert werden kann.

Warum schmeckt der Kaffee so, wie er schmeckt?

Einer der spannenden Nebeneffekte einer langjährigen Partnerschaft ist der, dass wir das Geschmacksprofil dieses Kaffees aus vielen anderen herausschmecken. Gleichwohl ist es immer wieder überraschend, wie sich verschiedene Geschmacksnoten in einem Jahr mehr oder weniger zeigen. 2014 schmeckte der Kaffee wie ein Rhabarber-Kompott, 2017 war er die flüssige Grether’s Pastille, 2021 dominierten Brombeeren das Aroma, in diesem Jahr sind es eher wieder rötliche, säurehaltige Beeren. Rhabarber kam uns beim Arrival Cupping ebenfalls in den Sinn, und im Nachgeschmack schmecken wir Cassis.

Warum haben wir diesen Kaffee eingekauft?

Weil uns mit dem Kaffee viel verbindet, weil er ein schönes Beispiel für einen glasklaren, gewaschenen Kenianischen Kaffee aus der Region Nyeri ist, und weil die Kooperative Jahr für Jahr präzise Arbeit leistet. Uns macht es Spass, diese Kooperative mitsamt dem Kaffee zu begleiten, und euch den Ichamama Jahr für Jahr rösten zu können.

Wie rösten wir diesen Kaffee?

Wir rösten den Kaffee als 12,5kg Batch im 30kg Giesen Röster für 9 Minuten und einer Entwicklungszeit von 50 Sekunden. Wir gehen mit 60% Energie in die Röstung rein, drosseln auf 50% bei 2 Minuten und lassen das Gas offen - bis zum Schluss. Der Kaffee "saugt" sehr viel Hitze, so dass wir keine Energie zurücknehmen. Wir haben keinen anderen Kaffee im Sortiment, den wir so rösten.



Versand auch als Kaffeebrief möglich

Alle unsere Kaffees können in der Form des Kaffeebriefs bestellt werden. Damit reduziert sich das Porto für 250g Kaffee von CHF 7 CHF auf CHF 2. Er wird wie ein regulärer Brief behandelt und landet bei euch im Briefkasten. 

Beim Checkout kannst du zwischen den Optionen Kaffeebrief, A-Post und B-Post wählen.

Kaffeedetails bei Beanconqueror einlesen

Import zu Beanconqueror