kontakt@kaffeemacher.ch Fragt uns!
kontakt@kaffeemacher.ch Fragt uns!
0Produkt(e)

You have no items in your shopping cart.

Wilder, Filter Wilder, Filter

No reviews

No reviews
Vorhang auf für Wilder Lazo, der uns hier einen komplexen und eleganten Kaffee liefert. Dieser Kaffee bringt eine schwere, florale Aromatik mit, die harmonisch mit Steinobst- und Rohrzucker-Noten abgerundet wird.... Vorhang auf für Wilder Lazo, der uns hier einen komplexen und eleganten Kaffee liefert. Dieser Kaffee bringt eine schwere, florale Aromatik mit, die harmonisch mit Steinobst- und Rohrzucker-Noten abgerundet wird....
SFr. 14.00

Vorhang auf für Wilder Lazo, der uns hier einen komplexen und eleganten Kaffee liefert. Dieser Kaffee bringt eine schwere, florale Aromatik mit, die harmonisch mit Steinobst- und Rohrzucker-Noten abgerundet wird. Immer wieder erinnert uns der Kaffee an einen äthiopischen, Tee-ähnlichen Kaffee. Der Kaffee fasziniert uns vor allem über verschiedene Temperaturstufen hinweg.

Geröstet für Filter, Cold Brew

Rohkaffee-Infos

Herkunft: Kolumbien, Huila, San Adolfo

Produzent: Wilder Lazo, Finca el Diviso

Varietät: Bourbon Rojo

Nachernteprozess: 36h Fermentation in Sack, danach 36h Fermentation in Mucilage, entpulpt, gewaschen, getrocknet

Erzähl mir mehr über Wilder Lazo

Wilder Lazo ist eigentlich Tierarzt. Er übernimmt 2016 die Finca seines Vaters und geht mit einem technischen Verständnis an die Kaffeeproduktion ran, wie wir es nur selten zu Ohren bekommen. Der Exporteur und Kaffee-Unternehmer Nikolai Fürst von Desarrolladores de Café lebt und arbeitet in Kolumbien und experimentiert mit Wilder Lazo an verschiedensten Nachernteprozessen rum. Wir schätzen Nikolais Arbeit extrem und haben ihn gefragt, ob er einen Kaffee für uns auswählen könne. Er wisse ja, was wir suchen - "klar, kann ich", meinte er cool und das war dann eben der Kaffee von Wilder Lazo. Danke Nikolai.

Warum schmeckt der Kaffee so, wie er schmeckt?

Wilder Lazo schaut gut auf seine Bourbons und versucht, nur die vollreifen, extrem grossen Früchte zu ernten. Nach dem Pflücken schwemmt er die Kaffeekirschen in Wasserkanälen um unreife und überreife Früchte zu trennen. Danach gibt er die sie für 36h in einen Plastiksack und legt sie in ein kühles Wasserbad. Durch die niedrigen Temperaturen und dem Sauerstoff-armen Ambiente vergären die Hefen alkoholisch, dadurch dass die Zeit aber verhältnismäßig kurz ist, betonen sie so den Charakter der Varietät - süsse und florale Noten. Der Kaffee wird entpulpt und nochmals für 36h im gleichen Ambiente fermentiert, bevor Wilder Lazo in wäscht und trocknet.

 

 

Vorhang auf für Wilder Lazo, der uns hier einen komplexen und eleganten Kaffee liefert. Dieser Kaffee bringt eine schwere, florale Aromatik mit, die harmonisch mit Steinobst- und Rohrzucker-Noten abgerundet wird. Immer wieder erinnert uns der Kaffee an einen äthiopischen, Tee-ähnlichen Kaffee. Der Kaffee fasziniert uns vor allem über verschiedene Temperaturstufen hinweg.

Geröstet für Filter, Cold Brew

Rohkaffee-Infos

Herkunft: Kolumbien, Huila, San Adolfo

Produzent: Wilder Lazo, Finca el Diviso

Varietät: Bourbon Rojo

Nachernteprozess: 36h Fermentation in Sack, danach 36h Fermentation in Mucilage, entpulpt, gewaschen, getrocknet

Erzähl mir mehr über Wilder Lazo

Wilder Lazo ist eigentlich Tierarzt. Er übernimmt 2016 die Finca seines Vaters und geht mit einem technischen Verständnis an die Kaffeeproduktion ran, wie wir es nur selten zu Ohren bekommen. Der Exporteur und Kaffee-Unternehmer Nikolai Fürst von Desarrolladores de Café lebt und arbeitet in Kolumbien und experimentiert mit Wilder Lazo an verschiedensten Nachernteprozessen rum. Wir schätzen Nikolais Arbeit extrem und haben ihn gefragt, ob er einen Kaffee für uns auswählen könne. Er wisse ja, was wir suchen - "klar, kann ich", meinte er cool und das war dann eben der Kaffee von Wilder Lazo. Danke Nikolai.

Warum schmeckt der Kaffee so, wie er schmeckt?

Wilder Lazo schaut gut auf seine Bourbons und versucht, nur die vollreifen, extrem grossen Früchte zu ernten. Nach dem Pflücken schwemmt er die Kaffeekirschen in Wasserkanälen um unreife und überreife Früchte zu trennen. Danach gibt er die sie für 36h in einen Plastiksack und legt sie in ein kühles Wasserbad. Durch die niedrigen Temperaturen und dem Sauerstoff-armen Ambiente vergären die Hefen alkoholisch, dadurch dass die Zeit aber verhältnismäßig kurz ist, betonen sie so den Charakter der Varietät - süsse und florale Noten. Der Kaffee wird entpulpt und nochmals für 36h im gleichen Ambiente fermentiert, bevor Wilder Lazo in wäscht und trocknet.

 

 

Just added to your wishlist:
My Wishlist
Wurde hinzugefügt:
-> Warenkorb