Doña Margarita, Espresso

SFr. 12.00
-
+
Unser KM Tamper

Unser KM Tamper

Comandante X25 Trailmaster

Comandante X25 Trailmaster

Doña Margarita- Espresso aus Nicaragua

Doña Margarita war eine frühere Besitzerin unserer Finca Santa Rita. Heute benennen wir unsere komplexesten Kaffees nach ihr. Dieser Espresso ist äusserst aromatisch und atypisch für die Region Dipilto. Der Grund: eine lange und kontrollierte Fermentation in gekühlten Fässern und die Trocknung in der Kirsche geben dem Kaffee Noten von tropischen Früchten, Sauerkirschen und viel Schokolade.

Geröstet für Espresso und Cappuccino, langer Kaffee

Doña Margarita - Rohkaffee-Infos

Herkunft: Finca Santa Rita, Dipilto, Nicaragua

Produzenten: Kaffeemacher:innen Team Nicaragua um Claudia und Tim

Varietäten: Caturra, Catuaí, Catimor

Nachernteprozess: Fermentation der Kirschen im Kühlraum, danach als Natural getrocknet

Brühempfehlung - Dona Margarita

Folgt 

Erzähl mir mehr über Doña Margarita

Dieser Espresso ist ein Gemeinschaftswerk. Es ist ein Blend verschiedener Varietäten von fünf verschiedenen Fincas rund um Santa Rita. Schon lange hatten wir Lust, einen intensiven Natural Espresso zu machen. Jedoch fehlte dazu genügend Rohstoff: Kaffeekirschen. Einerseits sind wir mitten in der Renovation auf Santa Rita, pflanzen also erst neue Bäume, andererseits peilen wir für Espressi grössere Mengen an als bei Filterkaffee. Unsere Nachbarfarmen el Arroyo, el Recuerdo, La Soledad und San José haben uns ausgeholfen und Kaffeekirschen beigesteuert. Alle Kaffees wachsen zwischen 1100m.ü.M. (Santa Rita) bis zu 1450 m.ü.M. (El Recuerdo). 

Warum schmeckt der Kaffee so, wie er schmeckt?

Tim Willems, der unser Team vor Ort leitet, empfing die sortierten Kirschen in Ocotal, füllte sie in dichte Fässer um und lagerte sie für mehr als zwei Wochen bei konstanter Temperatur in einem Kühlraum. Diese intensive, jedoch äusserst kontrollierte, Fermentation intensivierte die üppigen Fruchtnoten. Danach wurden die Kirschen auf luftdurchlässigen Betten in dünnen Schichten getrocknet. Dies bremste die Fermentation, so dass der Kaffee die klaren Noten behalten konnte. Tim nennt diesen Kaffee “Lucid Dreams” - der Kaffee ist ein Traum, über dem man sich aber im Klaren sein sollte; dieses Geschmacksprofil ist kein Standard, sondern die mühselige, detailverliebte Arbeit von Menschen, die immer neue Wege suchen, Kaffee noch besser zu machen.

Wie rösten wir diesen Kaffee?

Wir rösten den Kaffee als 20kg Batch auf unserem 30kg Giesen Röster. Bei einer totalen Röstzeit von 11:45 und einer Entwicklungszeit von 1:25 ist das eine rasche Röstung, um die leichteren fruchtigen Noten zu betonen. Die letzte halbe Minute röstet sich der Kaffee fast von selbst, wenn wir das Gas komplett abschalten. Naturals geben gegen Ende der Röstung viel Energie ab, so reduzieren wir also nach 2/3 der Röstung graduell die Hitzezufuhr. Bis zu 2/3 der Röstung machen wir: nichts.